KROLL -
WHERE LOGISTICS
MEETS PASSION
WELTWEITER
TRANSPORT-
SERVICE
LUFTFRACHT
SEEFRACHT-
BAHNFRACHT

Zoll bei Warenimport aus den USA

Wenn Ware aus den Vereinigten Staaten in die Europäische Union importiert wird, muss diese verzollt werden. Liegt der Warenwert über 150 Euro, ist eine Zollanmeldung verpflichtend. Diese erfolgt heutzutage meist in elektronischer Form. Dabei werden u.a. die EORI-Nummer und die Warennummer angegeben. Zollbeamte kontrollieren die eingereichten Dokumente und begutachten die Güter. Der Rechnungspreis sowie die Transport- und Versicherungskosten bilden zusammen den Zollwert. Aus diesem ergibt sich der widerum der Einfuhrzoll. Der Gemeinsame Zolltarif regelt, wie hoch der zu zahlende Prozentsatz ist.
Neben dem Zoll wird außerdem eine Einfuhrumsatzsteuer fällig. Die Summe aus Zollwert und Zollkosten dient dabei als Bemessungsgrundlage. Der Steuersatz beträgt je nach Warenart 19 oder 7 Prozent. Handelt es sich bei den importierten Waren um Alkohol, Tabak oder Kaffee, fallen zudem Verbrauchssteuern an. Sobald alle Abgaben entrichtet sind, gilt das Zollverfahren als abgeschlossen und der Importeur darf seine Güter mitnehmen.

Die internationale Spedition Kroll kennt sich bestens mit dem Einfuhrzoll für Waren aus den USA aus. Wir transportieren Ihre Güter nicht nur schnell und sicher, sondern kümmern uns auch um sämtliche Zollformalitäten. Sie sind an einer Zusammenarbeit interessiert? Hier finden Sie unsere Kontaktdaten und Niederlassungen.


Jetzt Kontakt aufnehmen